Maibaum 2023
Du suchst Infos zum Maibaum? Hier klicken!

Weihe von zwei neuen Einsatzfahrzeugen und der Hauserweiterung

09.07.2015 um 22:03 Uhr

Bericht

Am Samstag, den 4. Juli 2015, wurden zwei neue Fahrzeuge sowie die Hauserweiterung der Freiwilligen Feuerwehr Aschheim geweiht. Im Beisein des 1. Bürgermeisters Thomas Glashauser, des Altbürgermeisters Helmut J. Englmann sowie Mitgliedern des amtierenden und des vorherigen Gemeinderats weihte Feuerwehrseelsorger Diakon Hermann Saur die beiden Fahrzeuge.

Das erste Fahrzeug mit dem Funkrufnamen „Florian Aschheim 14/1“ ist ein Mannschaftstransportwagen. Er wird genutzt für den Transport von Feuerwehrleute zum Einsatz, zu Übungen, zu Lehrgängen sowie auch zu Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr. Der für 9 Personen ausgerüstete Mercedes Sprinter 316 CDI verfügt hinter der letzten Sitzbank über ein paar Kubikmeter freien Raum, so dass auch sperrige Ausrüstungsgegenstände transportiert werden können.

Das zweite Fahrzeug mit dem Funkrufnamen „Florian Aschheim 59/1“ ist ein in Bayern einzigartiger sogenannter „Gerätewagen Hund“. Er dient zum Transport der Such- und Rettungshunde unserer Feuerwehr zum Einsatzort oder zu Übungen. Das Fahrzeug ist ebenfalls ein Mercedes Sprinter 316 CDI, der aber aufgrund der umfangreichen Einbauten nur Platz für 3 Personen bietet. Im Laderaum findet man sechs fest eingebaute Hundetransportboxen, ein Abseilgeschirr für Hunde, Erste-Hilfe-Material für Mensch und Tier und einiges mehr. Sogar an zwei große Trinkwasserbehälter für die Vierbeiner wurde gedacht. Mit diesem Gerätewagen Hund waren unsere Suchteams in diesem Jahr bereits bei Einsätzen in Bad Aibling, Starnberg oder Dachau.

Ebenfalls eingeweiht wurde die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses. Es wurden zwei neue Stellplätze für die beiden neuen Fahrzeuge geschaffen. Darüber hinaus reichten der Platz in der zentralen Umkleide als auch der im Unterrichtsraum nicht mehr aus, so dass die Umkleide um einen Anbau erweitert und der Unterrichtsraum über den beiden neuen Fahrzeughallen neu gebaut wurde. Der alte Unterrichtsraum wird künftig von der Jugendfeuerwehr genutzt.

In Anbetracht der Hitze angenehm kurzen Ansprachen berichteten die beiden Bürgermeister der Errichtings- bzw. Anschaffungsphase Thomas Glashauser und Helmut J. Englmann sowie Kommandant Florian Gebauer, Ehrenkommandant Helmut Meier und Kreisbrandrat Josef Vielhuber, wie sie das Bauvorhaben und die Fahrzeugbeschaffungen erlebt haben.

Thomas Glashauser bekräftigte auch im Namen des Gemeinderats, die Feuerwehr weiterhin nach Kräften zu unterstützen und betonte den hohen Stellenwert der Feuerwehr in der Gemeinde, was auch durch eben solche Anschaffungen und Erweiterungen zum Ausdruck gebracht wird. Kommandant Florian Gebauer dankte für das Vertrauen und die Anerkennung, die die Gemeinde ihm und allen Feuerwehrleuten entgegen bringt.