Maibaum 2023
Du suchst Infos zum Maibaum? Hier klicken!

Weihe der neuen Feuerwehr-Drehleiter

04.07.2017 um 10:22 Uhr

Bericht

Am Sonntag, den 2. Juli 2017 konnte die Freiwillige Feuerwehr Aschheim die neue Drehleiter einweihen. Im Beisein unseres 1. Bürgermeisters Thomas Glashauser weihte und segnete der Aschheimer Pfarrer, Herr Geistlicher Rat Konrad Eder, das neue Fahrzeug und die Feuerwehrleute, die damit zu Einsätzen ausrücken müssen.

Die neue Drehleiter mit dem Funkrufnamen „Florian Aschheim 30/1“ löst das Vorgängerfahrzeug ab, das 1991 in Dienst gestellt wurde. Die letzten Monate wurden die Aschheimer Feuerwehrleute in der Bedienung der neuen Drehleiter unterwiesen, und vor kurzem konnte dann die neue Drehleiter in Betrieb genommen werden. Der erste Einsatz des neuen Fahrzeugs war der Transport einer nicht mehr gehfähigen Person aus dem 5. OG eines Wohnblocks im Auftrag des Rettungsdienstes.

Das Fahrgestell des neuen Drehleiterfahrzeugs wurde von MAN in München-Karlsfeld geliefert. Die Firma Magirus aus Ulm hat dann den feuerwehrspezifischen Aufbau darauf gebaut. Das neue Fahrzeug bietet weit mehr Möglichkeiten als sein Vorgänger: Die neue Drehleiter ist mit einem vierteiligen Leitersatz ausgerüstet. Das bedeutet, dass insgesamt vier Leiterstücke ineinander liegen, so dass man auf die Nennrettungshöhe von 32 Metern kommt. Das vorderste Leiterstück ist separat ausfahrbar und mit einem stufenlos steuerbaren Gelenk versehen. Damit erreicht man auch Punkte, an die man bisher mit der geraden Leiter nicht herangekommen ist, wie beispielsweise Dachfenster, die hinter dem Giebel liegen. Der Rettungskorb und die ganze Drehleiter sind für eine wesentlich größere Last ausgelegt oder kann im Umkehrschluss deutlich weiter ausladen als bisher. Die Verrohrung für den aufsteckbaren Wasserwerfer ist fest am Rettungskorb montiert, so dass das Fahrzeug an der Einsatzstelle nun wesentlich schneller in Betrieb genommen werden kann. Außerdem ist die neue Drehleiter vollständig computergesteuert. Damit werden dynamische Bewegungen der Leiter, durch Windböen oder wenn jemand in den Korb springt, durch hydraulisches Gegensteuern gedämpft. Bei Bedarf merkt sich die Drehleiter auch die „Einsatzposition“ und fährt diese selbstständig an.

In kurzen Ansprachen dankte der Erste Bürgermeister der Gemeinde Aschheim, Thomas Glashauser, den Feuerwehrleuten für ihr Engagement für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger und sicherte ihnen auch für die Zukunft die volle Unterstützung der Gemeinde und des Gemeinderats zu. Kommandant Florian Gebauer dankte für das Vertrauen, das die Gemeinde ihm und allen Feuerwehrleuten entgegen bringt, und das sich eben auch in solchen Neubeschaffungen verdeutlicht.