Maibaum 2023
Du suchst Infos zum Maibaum? Hier klicken!

Übung – so realitätsnah wie möglich

05.11.2017 um 09:48 Uhr

Bericht

Um realistische Übung mit den Feuerwehrdienstleistenden durchzuführen zu können, bedienen sich die Löschgruppenführer und Ausbilder in der Feuerwehr Aschheim verschiedener Geräte und Techniken die wir hier kurz vorstellen wollen.

Einsatzübung
Bei Einsatzübungen werden das erlernte Wissen und standardisierten Abläufe im Einsatz so realitätsnah wie möglich angewendet. Zur Technischen Hilfe wird dabei beispielsweise regelmäßig an Fahrzeugen die Befreiung von Eingeklemmten mit hydraulischen Rettungsgeräten geübt oder Container mit Hebekissen angehoben um darunter eingeklemmte Personen zu befreien. Zur Simulation eines Brandes kommen Nebelmaschine, Leuchtmittel und seit kurzem versuchsweise auch Heizgeräte zum Einsatz um die sogenannte Übungskünstlichkeit, an der schon so manche erfolgreiche Abarbeitung der Übungslage scheiterte, zu minimieren. Übungspuppen spielen dabei sowohl in der technischen Rettung als auch beim Brandeinsatz eine wichtige Rolle. Um Übungspuppen in verrauchten Bereichen mit der Wärmebildkamera ausfindig machen zu können haben zwei Kameraden eine unserer bewährten Übungspuppen so präpariert, dass deren menschlichen Konturen in der Wärmebildkamera sichtbar werden. Das bietet einen erheblichen Vorteil gegenüber bisher genutzten Wärmflaschen oder Wärmepads.

Planspiel
Im Planspiel werden sowohl Führungskräfte als auch Mannschaftsdienstgrade in Einsatztaktischen trainiert. Dazu stehen zwei Platten, eine im Maßstab H0 für Zug- und Verbandslagen sowie eine im Maßstab „Playmobil“ für Gruppen- und Zuglagen, zur Verfügung. Die H0 Platte ist dabei an das Ortsbild angelehnt und wurde detailgetreu von unserem verstorbenen Kameraden Phillip Kemle aufgebaut. Hier können größere Schadenslagen abgearbeitet werden.
Im Maßstab Playmobil stehen ein Haus und neun zweistöckige Module bereit, die bei Bedarf Einfamilienhäuser oder Mehrfamilienhäuser mit Wohnungen darstellen. Alle Innenwände können dabei versetzt oder entfernt werden. Somit können bspw. in großen Häusern auch durchgehende Treppenräume geschaffen werden. Mit einer kleinen Nebelmaschine können die Module gezielt verraucht werden. Ein Akku-Betriebener Lüfter, ebenfalls selbst gebaut, wird dann zur taktischen Ventilation benutzt. Zur Schulung der Mannschaftsdienstgrade in der Grundausbildung (modulare Truppausbildung) sind die Playmobil-Männchen mit Kennzeichnungen ihrer Funktion versehen. So wird den Teilnehmern der Überblick über eine Einsatzlage und den Einsatzablauf in Vogelperspektive gegeben. Während bei Einsatzübungen jeder Trupp nur sein unmittelbares Umfeld im Blick hat, bekommt er hier das ganze Einsatzgeschehen mit. Es können so Verbindungen zwischen dem Handeln der Trupps und den draus resultierenden Ereignissen, die die ganze Gruppe betreffen, veranschaulicht werden.

Ein Dank geht an unseren Zugführer Manfred Bader und unseren Gruppenführer Konrad Blechinger für die Umsetzung der Ideen.