Maibaum 2023
Du suchst Infos zum Maibaum? Hier klicken!

Truppmannausbildung Teil 1 2008

20.12.2008 um 12:10 Uhr

Bericht

Mitglieder die in der Feuerwehr als aktives Mitglied Einsatzdienst machen wollen, müssen die Feuerwehrgrundausbildung zum Truppmann, der sich in zwei Teile auf zwei Jahre verteilt, absolvieren. So begann in diesem Herbst die Ausbildung von 21 Mitgliedern der Feuerwehr Aschheim, der Feuerwehr Dornach und Mitgliedern der Hundestaffel Aschheim in einem „Ausbildungs-Codesharing“ zum Truppmann Teil 1.
Innerhalb von zwei Monaten leisteten die angehenden Truppmänner/-frauen 80 Stunden, um die Grundfertigkeiten des Feuerwehrdienstes zu erlernen. Von der Feuerwehrdienstvorschrift bis zum Brennen und Löschen war das breit gefächerte Feuerwehrwissen zu erlernen. Das Kennen der Fahrzeuge und wichtigen Gerätschaften, das fachmännische Befreien eines eingeklemmten, sind ebenso wichtig wie der Eigenschutz an der Einsatzstelle und das Kennen der Unfallverhütungsvorschriften. Jeder Teilnehmer bekam im Zuge der Ausbildung den erste Hilfe Kurs um sowohl im Feuerwehrdienst als auch privat gut und schnell erste Hilfe leisten zu können.
Nach mehreren Abendveranstaltungen und Samstagsausbildungen war am 18. Dezember dann der Tag der Prüfung gekommen. Zu Beginn mussten sich die Prüflinge theoretischen Fragen stellen, die sich rund um das Erlernte Wissen drehten. Anschließend durfte jeder Prüfling seine praktischen Aufgaben losen. Dort galt es dann Löschgruppenfahrzeuge zu Bennen und zu erklären, Strahlrohre zu erklären, Oberflur- und Unterflurhydranten in Betrieb zu nehmen, die Funktion eines Feuerlöschers zu erklären, einen Pahlstich anzulegen, einen B – Schlauch richtig auszuwerfen, Herz-Lungen-Wiederbelebung durchzuführen und die stabile Seitenlage anzuwenden.
Alle Teilnehmer absolvierten die Prüfung erfolgreich und dürfen nun am Einsatzdienst der Feuerwehr teilnehmen. Für die Feuerwehren ist es wichtig junge Mitglieder auszubilden und an den Einsatzdienst heran zu führen um die Einsatzfähigkeit aufrecht zu erhalten. Für die Zeitaufwendige Ausbildung muss den Truppmännern/-frauen unsere größte Hochachtung entgegengebracht werden, zumal alle entweder die Schulbank drücken, in einer Berufsausbildung sind oder sich nach einem anstrengend Arbeitstag im Beruf noch die Zeit nehmen um an den Ausbildungen teil zu nehmen.
Drei Mitglieder der Hundestaffel absolvierten die komplette Ausbildung in einer für sie bis dahin relativ unbekannten Materie. Die restlichen Mitglieder der Hundestaffel nahmen an den Ausbildungen teil, die für den Einsatz in und mit der Feuerwehr notwendig sind, bspw. erst Hilfe und Feuerwehrdienstvorschriften.
Wir gratulieren allen Teilnehmern zur bestandenen Prüfung und hoffen dass sie das Erlernte gut anwenden können und wir sie in zwei Jahr wieder zur Truppmann Teil 2 Ausbildung begrüßen können.