Maibaum 2023
Du suchst Infos zum Maibaum? Hier klicken!

Polnische FW besucht JF Aschheim

12.10.2003 um 15:30 Uhr

Bericht

Am Sonntag, den 12. Oktober, hatten der Kreisfeuerwehrverband München und die Freiwillige Feuerwehr Aschheim zwei Feuerwehr-Jugendgruppen aus dem polnischen Landkreis Wielicka ins Feuerwehrgerätehaus nach Aschheim eingeladen. Der Besuch fand statt im Rahmen eines verlängerten Wochenendes, das die beiden Jugendfeuerwehrgruppen aus Polen im Partnerlandkreis München (wir berichteten in der letzten Ausgabe) verbrachten.
Nach der offiziellen Begrüßung durch Kreisjugendfeuerwehrwart und Kreisbrandmeister Thomas Wurzer, seitens der Gemeinde durch unseren ersten Bürgermeister Helmut J. Engelmann und den zweiten Bürgermeister und Ehrenkommandanten Georg Böltl, durch die Kommandanten der Feuerwehr Aschheim Helmut Meier und Gerhard Widhopf sowie stellvertretend für die Kreisbrandinspektion durch Kreisbrandinspektor Josef Vielhuber und Ehrenkreisbrandinspektor Hans Hausladen wurden unsere polnischen Gäste zunächst kulinarisch versorgt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere beiden Köche Peter Dietrich und Hans Sulzmeier, die wieder einmal ein hervorragendes Essen gezaubert haben.
Anschließend führten dann Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Wurzer und Jugendwart Günther Pinkenburg unsere Gäste durch das Gerätehaus. Von der Führung zeigten sich die beiden Jugendgruppen aus Polen wahrhaft begeistert. Durch die gegenseitigen Fragen fand ein reger Erfahrungs- und Informationsaustausch statt, welcher verdeutlichte, dass zwar alle Beteiligten Feuerwehrler sind, so manche Dinge aber doch von Land zu Land, von Feuerwehr zu Feuerwehr unterschiedlich ablaufen, was für beide Seiten sehr aufschlussreich und interessant war. Anschließend hatten dann die Jugendlichen beider Feuerwehren noch etwas Zeit, sich in unserem Jugendraum beim Dart, Billard oder Kicker etwas näher kennen zu lernen.
Am späteren Nachmittag war dann die Stunde des Abschiedes gekommen. Für unsere Gäste aus Wielicka ging eine, wie sie selber meinten, ereignisreiche, interessante und wunderschöne Zeit im Landkreis München zu Ende. Und bei der Verabschiedung bekräftigte Kreisbrandinspektor Vielhuber noch einmal, dass der Landkreis München die Einladung unserer polnischen Kameraden zum Gegenbesuch sehr gerne annehmen werde. Und vielleicht heißt es deshalb ja dann auch für die Jugendfeuerwehr Aschheim nicht Abschied nehmen, sondern auf Wiedersehen sagen.