Maibaum 2023
Du suchst Infos zum Maibaum? Hier klicken!

Jugendleistungsprüfung 2010

18.05.2010 um 12:05 Uhr

Bericht

„Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Aschheim zur Jugendleistungsprüfung angetreten!“, so lautete die Meldung von Jugendwart Günther Pinkenburg am Montag, den 26. April um 18.30 Uhr auf dem Übungshof der Feuerwehr.
In den nun schon bald 19 Jahren des Bestehens der Jugendfeuerwehr Aschheim war es wieder einmal so weit. Eine Gruppe jugendlicher Feuerwehrkameradinnen und -kameraden trat an zur Jugendleistungsprüfung. Diese stellt zwischen der „Jugendflamme“ und der Leistungsprüfung der aktiven Feuerwehrmannschaft die zweite Überprüfung des Wissensstandes und Könnens der Jugendfeuerwehr dar. Unter den aufmerksamen Augen von vier Schiedsrichtern aus dem Landkreis München hatten die elf Jugendlichen mehrere Übungen aus dem weiten Spektrum der feuerwehrtechnischen Aufgaben auf Zeit zu absolvieren.
Dies waren unter anderem das Werfen einer Feuerwehrleine durch eine eng begrenzte Markierung, das Kuppeln einer 60 Meter langen C-Schlauch-Leitung, das Umspritzen eines Eimers unter Zuhilfenahme der Kübelspritze, das Ausrollen eines C-Schlauches innerhalb eines begrenzten Feldes und das Zusammenkuppeln von zwei Saugschläuchen. Hinzu kamen dann noch diverse Knoten, wie etwa ein Mastwurf mit Halbschlag an einem Strahlrohr und der Brustbund, die ebenfalls auf Zeit vorzuführen waren. Alles Fertigkeiten, die zusammengefasst die Grundlagen eines jeden Feuerwehrdienstleistenden darstellen. Im Anschluss an die praktischen Aufgaben galt es dann noch eine theoretische Prüfung zu absolvieren.
Stolz kann die Feuerwehr Aschheim allen angetretenen Jugendlichen zum Bestehen der Jugendleistungsprüfung gratulieren. Dies waren: Regina Bauer, Marion Haslwimmer, Sebastian Jährling, Julian Kimmig, Matthias Kümmel, Uwe Mintz, Thomas Schaberl, Fabian Schaible, Patrick Speer, Daniela Sturm und Johannes Sutter. Nun ziert das „Fliegerabzeichen“, wie es scherzhaft unter Feuerwehrkameraden genannt wird, auch die Uniformen dieser Kameraden.