Maibaum 2023
Du suchst Infos zum Maibaum? Hier klicken!

Jugendleistungsprüfung 2006

27.07.2006 um 10:05 Uhr

Bericht

„Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Aschheim zur Jugendleistungsprüfung angetreten!“, so lautete die Meldung des Gruppenführers am Montag, den 10. Juli um 19 Uhr auf dem Übungshof der Feuerwehr.
In den nun schon bald 15 Jahren des Bestehens der Jugendfeuerwehr Aschheim war es mal wieder so weit. Eine Gruppe jugendlicher Feuerwehrkameradinnen und -kameraden trat an zur Jugendleistungsprüfung. Diese stellt zwischen der „Jugendflamme“ (wir berichteten) und der „normalen“ Leistungsprüfung der aktiven Feuerwehrmannschaft die zweite Überprüfung des Wissensstandes und Könnens der Jugendfeuerwehr dar. Unter den aufmerksamen Augen von drei Schiedsrichtern aus dem Landkreis München hatten die Jugendlichen mehrere Übungen aus dem weiten Spektrum der feuerwehrtechnischen Aufgaben auf Zeit zu absolvieren.
Dies waren unter anderem das Werfen einer Feuerwehrleine durch eine eng begrenzte Markierung, das Kuppeln einer 60 Meter langen C-Schlauch-Leitung, das Umspritzen eines Eimers unter Zuhilfenahme der Kübelspritze, das Ausrollen eines C-Schlauches innerhalb eines begrenzten Feldes und das Zusammenkuppeln von zwei Saugschläuchen. Hinzu kamen dann noch einige Knoten, wie zum Beispiel Mastwurf mit Halbschlag an einem Strahlrohr und Rettungsknoten, die ebenfalls auf Zeit vorzuführen waren. Alles also Fertigkeiten, die zusammengefasst die Grundlagen eines jeden Feuerwehrdienstleistenden sein sollten. Im Anschluss an die praktischen Aufgaben galt es dann noch eine theoretische Prüfung zu absolvieren.
Alle Jugendlichen bestanden diese Prüfungen erfolgreich; ein paar Punkte zur Verbesserung bleiben aber natürlich immer.
Die Feuerwehr Aschheim freut sich daher, Jessica Ahrens, Andreas Bauer, Michael Dachs, Josef Finkl, Johann Hirschvogel, Alexandra Jährling, Maximilian Kümmel, Alexander Rygol, Kai Stefanek und Michael Sturm zur bestandenen Jugendleistungsprüfung gratulieren zu können. Nun ziert das „Fliegerabzeichen“, wie es scherzhaft unter Feuerwehrkameraden genannt wird, auch die Uniformen dieser Kameraden.
Ganz besonders freute uns, dass auch einige unserer passiven und fördernden Mitglieder unserer Einladung gefolgt waren und kamen, um dem Feuerwehrnachwuchs die Daumen zu drücken.
Anschließend ließen dann alle zusammen, Prüflinge, Schiedsrichter, passive und fördernde Mitglieder sowie Feuerwehrführung und Helfer, den Abend mit gemütlichem Grillen ausklingen. Und ab dem 16. Lebensjahr wartet dann schon die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ auf unsere Kameraden!