Maibaum 2023
Du suchst Infos zum Maibaum? Hier klicken!

Ein Tag bei der Feuerwehr

15.06.2009 um 12:00 Uhr

Bericht

„Ein Tag bei der Feuerwehr“ – Ferienprogramm der Freiwilligen Feuerwehr Aschheim ein voller Erfolg

„Ein Tag bei der Feuerwehr“ – unter diesem Motto stand der vergangene Samstag bei der Freiwilligen Feuerwehr Aschheim, die im Rahmen des gemeindlichen Ferienprogrammes Kinder und Jugendliche aus Aschheim im Alter von drei bis 17 Jahren eingeladen hatte. Insgesamt durften die Verantwortlichen der Feuerwehr an diesem Tag – der zugleich auch der vorletzte der Pfingstferien war – 50 Kinder und Jugendliche begrüßen, welche nach Alter in zwei Gruppen aufgeteilt wurden.
Für die Drei- bis Achtjährigen stand für jeweils drei Stunden am Vormittag bzw. Nachmittag das Kennenlernen der Feuerwehr, Brandschutzerziehung und das Ausprobieren von – natürlich in körperlicher Hinsicht angepasster – feuerwehrtechnischer Ausrüstung auf dem Programm. Betreut wurden sie dabei von erfahrenen Feuerwehrangehörigen, die sich schon seit Jahren auch um die Brandschutzerziehung in den Kindergärten kümmern.
Die älteren Kinder und Jugendlichen erwartete ein ganztägiges Programm. Am Vormittag konnten sie das Feuerwehrgerätehaus erkunden und es gab eine Vorführung der Rettungshundestaffel, in deren Rahmen auch jeder der wollte einmal selbst einen Hund führen durfte. Des Weiteren konnte jeder Jugendliche selbst – natürlich unter Aufsicht – mit der Drehleiter fahren und sich im Umgang mit einem Kleinlöschgerät üben. Nach dem anschließenden gemeinsamen Mittagessen ging es hinaus zum Isarkanal. Dort wurde eines der Aschheimer Feuerwehrboote eingesetzt und jeder durfte einmal damit fahren – und das Boot natürlich auch mal selbst steuern. Parallel dazu konnten die Kinder und Jugendlichen sowohl die verschiedenen Strahlrohre der Feuerwehr ausprobieren als auch den großen Wasserwerfer des Löschfahrzeuges in Betrieb nehmen. Der dabei teilweise entstehende Wassernebel war bei den vorherrschenden Temperaturen eine willkommene Abkühlung. Mit kleiner Verspätung waren schließlich gegen halb fünf Uhr alle wieder zurück im Gerätehaus.
Abschließend kann festgehalten werden, dass dieser Tag für alle Beteiligten ein voller Erfolg war. Die Kinder und Jugendlichen hatten augenscheinlich eine Menge Spaß und haben sicherlich auch das eine oder andere Neue gelernt, was die Hauptsache war. Aber auch die Betreuer der Feuerwehr hatten viel Freude bei der Arbeit mit den Kids, gerade weil diese den ganzen Tag lang mit vollem Engagement und äußerst interessiert bei der Sache waren. Und wie heißt es doch? „Kindermund tut Wahrheit kund!“