Maibaum 2023
Du suchst Infos zum Maibaum? Hier klicken!

Besuch der First Responder in der Integrierten Leitstelle

28.01.2015 um 10:22 Uhr

Bericht

„Was geschieht eigentlich, bevor der Funkmeldeempfänger uns für einen First Responder Einsatz alarmiert“?

Mit dieser hochinteressanten und vielen weiteren Fragen besuchten am Samstag, den 27.12.2014, zehn Kameraden der First Responder Gruppe der Feuerwehr Aschheim die Integrierte Leitstelle München (ILS München) auf der Feuerwache 3 (FW 3) im Münchner Westend.

Bei Ankunft wurden wir bereits von einem Mitarbeiter der ILS München erwartet, welcher nicht nur ein früheres Mitglied der Feuerwehr Aschheim, sondern auch Leiter der First Responder Gruppe war. Unser ehemaliger Kamerad führte uns nach kurzer Ansprache in einen separaten Raum, welcher bei der Rettungsleitstelle für größere Schadenslagen als „Führungs- bzw. Besprechungsraum“ dient. Von hier aus, hatten wir Überblick auf die Tische der Telefonanrufannahme sowie der Disponenten von Rettungsdienst und Feuerwehr. In ihrer Verantwortung liegt die Alarmierung, Disposition und Koordination der Rettungsdienst- und Feuerwehrfahrzeuge.

Pro Tag gehen bei der Leitstelle von Stadt und Landkreis München ca. 3.000 Telefonanrufe (unter der europaweit gültigen Notrufnummer 112) ein. Hiervon sind 1.500 Anrufe wirkliche Notrufe und die übrigen 1.500 Anrufe fallen in die Kategorie „Vermittlungen oder Hilfeleistungen“, wie zum Beispiel Vermittlung an den ärztlichen Bereitschaftsdienst, die Durchgabe von Öffnungszeiten von Apotheken oder einfach nur ungewollte Notrufwahl (z.B. durch Kleinkinder die mit dem Handy der Eltern spielen).

Wir bekamen einen großen Einblick über die Entgegennahme eines Notrufes, die Verarbeitung im System sowie die Weitergaben an den Disponenten, welcher anschließend die erforderlichen Rettungsmittel wie First Responder (FR), Rettungswägen (RTW), Notarzteinsatzfahrzeuge (NEF) und Rettungstransporthubschrauber (RTH), aber auch die Feuerwehren der Stadt München alarmiert. Macht das Meldebild eines Notrufs einen First Responder Einsatz erforderlich, wird dieser aufgenommen und anschließend zur Landkreiszentrale (LKZ) der Feuerwehr München weitergegeben, welche dann die zuständige First Responder Einheit alarmiert. Im Anschluss an die Präsentation bekamen wir noch eine Führung durch die FW 3 und konnten zwei Alarmierungen der Berufsfeuerwehr-Kollegen live miterleben.

Die First Responder Gruppe der Feuerwehr Aschheim bedankt sich nochmals recht herzlich bei ihrem ehemaligen Kameraden Franz Bründler und den Kollegen der FW 3 für die Ermöglichung eines solchen Besuches.