Maibaum 2023
Du suchst Infos zum Maibaum? Hier klicken!

Abnahme und Abholung des neuen LF 20

22.11.2020 um 21:38 Uhr

Bericht

Am 20.11.2020 um Punkt 06:30 Uhr startete ein Team zur lang erwarteten Abnahme des Löschgruppenfahrzeug 20 nach Hohenlinden. Bedingt durch die Corona Pandemie konnte das Fahrzeug zum einen nicht schon wie geplant im Sommer fertiggestellt werden, zum anderen konnten auch nur vier Personen anstelle von den acht Geplanten bei der Abnahme anwesend sein. Der Ausbildungsleiter für die 40 Aschheimer Maschinisten, zwei Gerätewarte und der Kommandant übernahmen diese Aufgabe.
Nach einer ersten kurzen Inspektion des Fahrzeugs, das bereits am Pumpenprüfstand in der Abnahmehalle der Firma Lentner stand, machten sich die Beteiligten, aufgeteilt in zwei Teams, umgehend daran, das Fahrzeug abzunehmen und anhand der Leistungsbeschreibung die gestellten Forderungen auf deren Erfüllung zu prüfen. Es gab viel zu tun.
Das Team „Ausrüstung“ begann damit, jedes Gerät und jede Kiste aus den Geräteräumen, vom Dach, aus der Fahrerkabine und aus dem Mannschaftsraum herauszunehmen. Nachdem alle Geräte aus dem Fahrzeug entfernt waren, konnten die Auszüge und Lagerungsorte auf Qualität, Verarbeitung und Sauberkeit geprüft werden, ehe die Geräte wieder eingeräumt wurden. So wird zum einen festgestellt, ob die Beladung vollständig ist, und zum anderen, ob die Entnahme sowie das Verstauen der Ausrüstung auch problemlos möglich ist.
Das Team „Leistungsbeschreibung“ arbeitete sich in der Zwischenzeit ebenfalls durch die Leistungsbeschreibung, um das Fahrzeug selbst zu prüfen. Nachdem Unterboden, Dach, Fahrerkabine und Mannschaftsraum geprüft waren, kam der Aufbau dran.
Kurz nach 13 Uhr waren alle Punkte geprüft, Mängel oder Abweichungen notiert und das Team bereit für die Werkseinweisung auf Feuerlöschkreiselpumpe, Schaumanlage, Lichtmast, Stromerzeuger, Leiterentnahme und Fahrzeugsteuerung. Nach dieser Einweisung und dabei gleichzeitiger Prüfung der Systeme ging es gegen 16:30 Uhr für beide Teams an die Feststellung von Schäden. Natürlich soll ein neues Fahrzeug die Auslieferungshallen ohne Schäden und Kratzer verlassen. So etwas schaffen die Feuerwehren erfahrungsgemäß daheim auch ganz allein.
Nach Abgabe der Liste der Beanstandungen ging es zur ersten Fahrt in Richtung Heimat. Dort wurde das Abnahmeteam und das neue LF um 19:15 Uhr, also knapp 13 Stunden nach dem morgendlichen Start, von ca. 25 Kameradinnen und Kameraden im Gerätehaus empfangen.
Bereits am nächsten Tag in der Früh begannen die ersten beiden Einweisungen, ehe das LF von Montag bis Donnerstag geplant für Nacharbeiten wieder in Hohenlinden stehen wird.