Maibaum 2023
Du suchst Infos zum Maibaum? Hier klicken!

3. Abnahme der „Jugendflamme“

23.03.2009 um 23:00 Uhr

Bericht

Am vergangenen Samstag, den 21. März war es wieder einmal soweit. Bereits zum dritten Mal nach 2004 und 2006 fand eine gemeinsame Abnahme der „Jugendflamme“ mit den Jugendfeuerwehren aus Aschheim, Dornach und Kirchheim statt. Diese Prüfung, die für einige die erste in ihrer Feuerwehrlaufbahn war, wurde heuer im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Kirchheim durchgeführt.

Die „Jugendflamme“ ist ein in Deutschland erst relativ junges Leistungsabzeichen, das in drei Stufen mit steigenden Anforderungen abgelegt werden kann. Für die erste Stufe mussten die Jugendlichen Aufgaben aus den verschiedensten Bereichen absolvieren: Drei von fünf feuerwehrtypischen Knoten zeigen, einen qualifizierten Notruf nach einem angenommenen Schadensereignis mit den wichtigsten Daten absetzen, drei von zehn Fragen aus den Bereichen „Meine Feuerwehr“ und „Feuerwehrallgemeinwissen“ beantworten und eine feuerwehrtechnische Aufgabe truppweise – also zu zweit – meistern und erklären. Dies waren zum Beispiel die Inbetriebnahme eines Unterflurhydranten, die Vornahme eines C-Rohres oder das Aufstellen eines Scheinwerfers mit Stativ.

Bei Stufe 2 werden die Knoten auf Zeit abgenommen, Kenntnisse zum Thema „Fahrzeugkunde“ waren nachzuweisen und auch die feuerwehrtechnischen Aufgaben wurden anspruchsvoller. So galt es beispielsweise die verschiedenen bei den Feuerwehren vorhandenen Funkgeräte sowie die Inbetriebnahme eines Feuerlöschers zu erklären und eine Saugleitung zur Entnahme von Wasser aus öffentlichen Gewässern gemeinschaftlich zu kuppeln.

Geprüft wurden die Jugendlichen dabei von Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Wurzer, vom Fachbereichsleiter Wettbewerbe des Kreisjugendfeuerwehrverbandes Mario Rosina und von den jeweiligen Jugendwarten und Ausbildungshelfern der Feuerwehren.
Die Feuerwehr Aschheim freut sich Josef Finkl, Marion Haslwimmer, Sebastian Jährling, Julian Kimmig, Matthias Kümmel, Uwe Mintz, Thomas Schaberl, Daniel Schall, Daniela Sturm, Johannes Sutter und Ines Werzinger zum erfolgreichen Ablegen der Stufe 1 sowie Alexandra Jährling zum erfolgreichen Ablegen der Stufe 2 mit – wie die Schiedsrichter bestätigten – hervorragenden Ergebnissen gratulieren zu können!

Als fünfter und letzter Teil wartet jetzt noch eine Aufgabe aus einem sozialen Bereich auf die Jugendlichen. Für diese Aufgabe wird sich die Jugendfeuerwehr Aschheim an der alljährlichen Flurreinigungsaktion in der Gemeinde am 27. März beteiligen. Sodann bekommt jeder Jugendliche seine verdiente Urkunde. Das eigentliche Abzeichen wurde bereits am Samstag durch den Kreisjugendfeuerwehrwart an alle drei Jugendgruppen verliehen. Und dieses dürfen unsere Jugendfeuerwehrler von nun an mit Stolz an ihrer Ausgehuniform tragen.
Und in einem sahen sich alle Beteiligten bestätigt: die „Jugendflamme“ ist eine sinnvolle Ergänzung zu der Ausbildung in den Jugendgruppen der Feuerwehren, weil hierbei auch einmal Gebiete „geübt“ und geprüft werden, die bis dato in den Feuerwehren so nicht auf dem Stundenplan standen. Bei der Jugendfeuerwehr Aschheim jedenfalls ist die „Jugendflamme“ unlängst zu einem festen Bestandteil der Ausbildung geworden.

Bilduntertitel 1:

Die Jugendlichen aus Aschheim, Dornach und Kirchheim sowie deren Ausbilder und Prüfer, die an der Abnahme der „Jugendflamme“ teilnahmen.

Bilduntertitel 5:

Umfangreiche Knotenkunde ist nur einer von vielen Prüfungsinhalten bei der „Jugendflamme“.