Maibaum 2023
Du suchst Infos zum Maibaum? Hier klicken!

Technische Hilfe - THL 2 VU mehrere PKW

02.10.2021 um 17:05 Uhr
Einsatznummer
289
Alarmierung
17:05 Uhr
Einsatzende
19:07 Uhr
Fahrzeuge

Einsatzbericht

Die Feuerwehr Aschheim wurde gemeinsam mit der Feuerwehr Unterföhring sowie mehreren Rettungsdienstmitteln mit dem Meldebild „THL 2 VU mehrere PKW“ auf die Bundesautobahn A99 in Fahrtrichtung Süden alarmiert.

Zunächst gestaltete sich das Auffinden der Einsatzstelle aufgrund unterschiedlicher Meldungen über den Unfallort kompliziert. Schließlich konnte durch den ELW 12/1 die Einsatzstelle ausgemacht und die nachfolgenden Einsatzkräfte entsprechend angeleitet werden.

Den Einsatzkräften zeigte sich beim Eintreffen folgende Einsatzsituation: 2 PKW waren im Baustellenbereich aus unbekannter Ursache kollidiert, wovon 1 PKW auf dem Dach liegend und der zweite PKW an der Leitplanke zum Stehen gekommen war. Hierbei wurden zwei Personen verletzt, die sich außerhalb der Fahrzeuge befanden und durch zufällig anwesende Rettungsdienstmitarbeiter und anschließend durch First Responder Kräfte der Feuerwehr Aschheim erstversorgt sowie betreut wurden. Weitere Rettungsdienstmittel wurden nachalarmiert. Mittels eines Rettungsbrettes wurde der Fahrer des umgekippten PKWs von der Feuerwehr schließlich über die Leitplanke gehoben und dem Rettungsdienst übergeben. Der zweite Fahrer, ein Rollstuhlfahrer, wurde ebenfalls dem Rettungsdienst übergeben. Die beiden verletzten Personen wurden dann mit dem Rettungsdienst in Schockräume von Münchner Kliniken transportiert.

Die rechte Fahrspur sowie der Standstreifen wurden bis kurz vor die Abfahrt Aschheim/Kirchheim durch die Feuerwehr mittels Verkehrssicherungsanhänger gesperrt. Aufgrund der übersichtlichen Lage sowie der ausreichenden Anzahl an anwesenden Einsatzkräften konnte die Feuerwehr Unterföhring ohne Eingreifen abrücken.
Im Weiteren wurden auslaufende Betriebsstoffe abgestreut und der Brandschutz mittels Kleinlöschgerät sichergestellt. Die Batterien beider PKW wurden abgeklemmt. Die PKW wurden schließlich durch Abschleppdienste abtransportiert.

Da der Unfall sich vollständig im abgesperrten Baustellenbereich ereignete, wurde in Rücksprache mit der anwesenden Autobahnmeisterei die Unfallstelle nicht – wie sonst üblich – vollständig geräumt, sondern so belassen, damit dieser im Verlauf des Abends mittels Kehrmaschine der Autobahnmeisterei gereinigt wird.